Martin Schulz

Home / Martin Schulz
Wohnort Leipzig
Geburtsdatum 17.03.1990
Triathlon seit 2005
Größe 1,82 m
Gewicht 72 kg
Bestzeit 5 km Lauf 16:34 min
Bestzeit 400 m Schwimmen 04:28 min
triteamm-15
12 Fragen an Martin Schulz
1. Wie bist du zum Triathlon gekommen?

Ich habe sehr früh mit dem Schwimmtraining im Verein begonnen, wo ich dann schnell meine ersten Erfolge feiern konnte. Neben dem Schwimmen habe ich mich schon immer sehr gern im Freien sportlich betätigt. Mein Interesse für Ausdauersportarten war schon immer groß. So kam es dann, dass ich im Alter von 15 Jahren meine Eltern überreden konnte, dass ich mal bei einem Triathlon starten durfte. Ab da hat mich der Triathlonvirus gepackt.

2. Was ist für dich das Besondere am Triathlon?

Die Kombination der drei Grundausdauersportarten in einem Wettkampf. Man hat immer noch die Chance zu gewinnen auch wenn es mal in einer Disziplin nicht ganz rund lief.

3. Welche Ziele hast du dir für diese Saison und für deine sportliche Laufbahn gesetzt?

Etablierung in der 2. Liga. Weltmeister im Paratriathlon werden.

4. Wie motivierst du dich, um deine Ziele zu erreichen?

Ich habe immer mein Ziel vor Augen und weiß, dass man dafür auch das eine oder andere Mal seinen Schweinehund überwinden muss.

5. Welche Rituale hast du vor einem Wettkampf?

Keine außergewöhnlichen. Ich versuche immer meinen Wechselplatz so ordentlich wie möglich zu gestalten um nichts zu vergessen.

6. Was war dein bisher wichtigster bzw. schönster Erfolg?

Mein erster unerwarteter Europameistertitel letztes Jahr und meine noch härter erkämpfte Verteidigung in diesem Jahr.

7. Wie sieht dein Trainingspensum aus?

In einer normalen Arbeitswoche trainiere ich ca. 20h, im Trainingslager und in Hochzeiten kann es auch deutlich mehr sein.

8. Wie schaffst du es Training und Alltag/Job/ Studium miteinander zu vereinbaren?

Ich bekomme von meinem Arbeitgeber den Stadtwerken Leipzig sehr gute Unterstützung. Die Vormittagstrainingszeit wird mir als Arbeitszeit angerechnet. Für Trainingslager und Wettkämpfe bekomme ich problemlos Freistellungen und das neben meinem offiziellen Urlaub. Insgesamt erfordert es aber sehr viel Disziplin und zum Teil auch Entbehrung Berufsausbildung und Leistungssport unter einen Hut zu bekommen.

9. Was machst du neben dem Triathlon?

Ich mache eine Ausbildung zum Bürokaufmann mit Zusatzqualifikation Sport- und Fitnesskaufmann.

10. Wie stehst du dazu als Sportler ständig unterwegs zu sein?

Das kann anstrengend sein. Aber meistens freut man sich ja darauf, wenn es zum Wettkampf oder ins Trainingslager geht. Oft ist die ganze Sache ja mit Spaß verbunden.

11. Wer ist dein Vorbild?

Ein direktes Vorbild habe ich nicht, allerdings finde ich die Leistung einiger Spitzen Triathleten und Schwimmer beeindruckend und ich versuche mir einiges von ihnen abzuschauen bzw. von ihnen zu lernen.

12. Welche sportliche Laufbahn hättest du eingeschlagen, wenn du kein Triathlet geworden wärst?

Ich war vorher ein recht erfolgreicher Schwimmer mit Teilnahme bei den Paralympics und Gewinner von vielen Medaillen bei internationalen Wettkämpfen. Da es aber schon immer mein Wunsch war Triathlon zu betreiben, kann ich mir momentan keine andere Sportart vorstellen. Triathlon ist der Sport der am besten zu mir passt.